Cover.jpg

Inhalt

[Cover]

Titel

Widmung

Prolog

Postskriptum

Epilog

Nachweis der Zitate

Autorenporträt

Über das Buch

Impressum

[Leseprobe – Willkommen in Amerika]

Titel.jpg

Ich hab’ nie ein Vorbild gehabt und auch nie eins wollen.
– Thomas Bernhard –

Prolog

Komme was wolle«, hatte die Verlagsfrau gesagt, »Sie brauchen einen Plot. Sonst wird das, was Sie vorhaben, keiner lesen und drucken sowieso nicht. Denken Sie sich eben etwas aus. Eine Vorgeschichte, die die Motivation der Hauptperson klarer werden lässt! Warum sollte eine junge Frau ein Buch schreiben sollen, warum sollte man sich heute, da die Stapel in den Verlagshäusern die Dimension von mehrstöckigen Altbauten annehmen, noch darum bemühen, jemanden zum Debüt zu überreden? Dann müssen Sie halt einen gescheiten Grund erfinden! Sagen wir doch, die Protagonistin habe etwas ganz Einzigartiges erlebt. War Augenzeugin von etwas, einem Unglück etwa oder sonst einem Ereignis. Dann ergibt das gleich einen ganz anderen Sinn, wenn Sie eine Agentin oder, wie Sie immer sagen, eine Mittlerin auftreten lassen, die von der Protagonistin einen Roman fordert. Lassen Sie Ihre Phantasie ein bisschen spielen und erfinden Sie etwas, das kann doch so schwer nicht sein. Und mein zweiter Tipp: Sperren Sie den Bernhard beim Schreiben in den Giftschrank. Wir bekommen jedes Jahr massenweise Manuskripte im Bernhard-Stil. Wenn Sie unbedingt so schreiben wollen, muss es schon etwas Besonderes sein. Bauen Sie den Humor mehr aus! Wir haben einen Autor im Programm, der arbeitet sich auch am Bernhard ab –, aber der ist eben auch brüllend komisch dabei. Wenn Sie überhaupt eine Chance haben wollen, dann müssen Sie sich von den anderen unterscheiden. Das sehe ich bei Ihnen momentan noch nicht.«